top border

27. November 2015 - Adventsmarkt in Berlin, Raabestraße

Ich bin auf dem Weg nach Berlin. Einer Einladung folgend komme ich mit meinen Produkten übers Wochenende nach Prenzlauer Berg in die Raabestraße 10. Wenn Sie Zeit und Lust haben, freue ich mich, Sie dort zu treffen.

Mehr Informationen finden Sie hier:

Adventsmarkt Raabestraße

 

20. November 2015 - Es wird weihnachtlich

Samstag und Sonntag findet wieder der wunderschöne Adventsbasar in der Paulsenstraße statt.

Hier erfahren Sie mehr: Einladung zum Adventsbasar

19. November 2015 - EMK-Gästetafel unterwegs in Wolfenbüttel

Schön war es, in Wolfenbüttel. 8 Personen fanden sich ein, jeweils 2, die sich kannten. Untereinander kannte man sich nicht. Und wie immer gab es muntere Gespräche rund um das Essen. So soll es sein, gemeinsam Essen verbindet.

Hier die Menükarte und noch einmal ein herzlicher Dank an die wunderbaren Gastgeber“

Menü Gästetafel Wolfenbüttel

9. November 2015 - Trennungsgeschichten

Manchmal muss man sich trennen, auch wenn es noch so schwer fällt.

Am Wochenende wollte ich meine grünen Tomaten zu einem Chutney verarbeiten. Was heißt wollte – ich tat es. Zwei  Kilo meist kleiner Tomaten in Stückchen schneiden. Dann 130 g frischen Ingwer in dünne Scheiben hobeln. Ca. 100 Knoblauchzehen – erst schälen, dann durchschneiden, den Keim entfernen und dann alles klein hacken. Unmengen grüner Chilies säubern und kleinschneiden. Alles würzen und lang einkochen.

Das Ergebnis schmeckt mir gar nicht. Meine Nachbarin soll ebenfalls testen. Sie sagt: Koch doch einfach ein, irgendjemandem wird es schon schmecken. Die Verlockung war groß. Aber dann dachte ich mir: Nein, dass ist nicht mein Weg. Was ich herstelle und verkaufe muss erst einmal mir schmecken, sonst kann es in meinem Angebot nicht bestehen.

Ich habe mich schweren Herzens von meinem Chutney getrennt.

6. November 2015 - Heute, Freitag…

… wird mittags in der ZDF-Drehscheibe mein Beitrag zum Thema Wirsing-Rouladen gesendet. Es gibt  sie heute Abend auch wieder bei mir für sympathische Gäste. Anschließend Quittenwürfel mit Himbeer-Gelee-Würfeln und Mascarpone-Sabayon aus dem neuen Kochbuch von Yotam Ottolenghi.

6. November 2015 - Lieblingskäse und mehr

Es geht nichts über einen traditionell  handwerklich gut gemachten Käse aus seiner ureigensten Region. Die Bio-Käse in den Supermärkten kommen da meist nicht mit. Es gibt durchaus Ausnahmen, z.B. Käse vom Capriolenhof, vom Karolinenhof und wenigen anderen, die auch Biomärkte beliefern. In Berlin gibt es von Zeit zu Zeit die Möglichkeit, in der Markthalle IX im Rahmen der Cheese Berlin diese wunderbaren Käse kennen zu lernen. Mit großer Freude sah ich heute, dass in diesem Jahr auch Maître Philippe sich dort vorgestellt hat. Ich liebe seine Käse über alles und muss mir immer sehr gut überlegen, welchen Käse ich mit nach Hause nehme. Zur Zeit ist es ein Tomme de Chèvre, den ich genüßlich verzehre.

Hier ein kleiner Blick auf seinen Käsestand bei der letzten Cheese Berlin

Und es gibt dort noch viel mehr als Käse!

Bin ich an einem Freitag in Berlin, so besuche ich auch den Stand vom Capriolenhof. Der steht auf dem Hansaplatz, gegenüber dem Grips-Theater. Dort gibt es ausschließlich Ziegenkäse, diesen dann in unendlichen Variationen. Die frischen Käse tragen z.B. Namen wie Elfenbrüstchen oder Ammenbrüste. Ach, heute ist Freitag…

23. Oktober 2015 - Vorschau November 2015

Bei der EMK-Gästetafel herrscht Hochkonjunktur. Es gibt noch viel einzukochen. Vor der Tür stapeln sich Quitten, grüne Tomaten, Walnüsse, Birnen und Äpfel. Alles soll mit vielen guten Zutaten den Weg in schöne Gläser finden. An zwei Terminen werden die Produkte dann auf privaten Adventsbasaren in Berlin angeboten:

Am Samstag und Sonntag, 21./22. November in Berlin-Steglitz in der Paulsenstraße

und eine Woche später

am Samstag und Sonntag, 28./29. November in Berlin-Prenzlauer Berg in der Raabestraße.

Die Termine können Sie sich gerne vormerken, der nächste Newsletter nennt weitere Details.

Und noch ein Termin steht fest, der Sendetermin in der ZDF-Drehscheibe am 6. November. Dann zeige ich Ihnen, wie ich Wirsingrouladen und Risotto herstelle. So lang müssen Sie aber nicht auf den Beitrag warten, hier können Sie gerne auch schon zuschaun:

Wirsingroulade mit Safran-Risotto


5. Oktober 2015 - Die schönste Gästetafel?

Am Samstag gab es wieder eine Gästetafel bei mir in Gabow. Auch wenn es im Großen und Ganzen wenig Fleisch bei mir gibt, war es zum ersten Mal ein rein vegetarisches Menü. Meine Gäste waren begeistert und ich erinnere mich an viele Hmmh und Ahhh, die ich bis in die Küche hörte. Es waren Gäste, die vegetarische Restaurants kannten und vergleichen konnten.

Hier die Menükarte des Abends: Menü Gästetafel Erntedank

Inzwischen habe ich ein kleines Ritual, wenn meine Gäste das Haus verlassen haben: Erst wird die Spülmaschine eingeräumt, alle Lebensmittel untergebracht, das Bad wieder eingeräumt. Dann setze ich mich mit einem Glas Wein auf meinen Lieblingsplatz und lasse den Abend noch einmal gedanklich ablaufen.

Diesmal dachte ich: Welche war eigentlich Deine schönste Tafel? Ich erinnere mich an alle und für mich waren sie alle schön. Bevor ich einschlief dachte ich mir: Immer die letzte Tafel !

Die nächste Tafel wird am 14. November in Wolfenbüttel gedeckt. Es gibt nur noch einen freien Platz, dann gibt es wieder Fleisch.

18. September 2015 - Newsletter Nummer 16 – ERNTEDANK

Es gibt zwei neue Tafeltermine für Sie – Zeit also für einen Newsletter.

In diesem Sommer habe ich gelernt, dass ich in einer der trockensten Gegenden Deutschlands lebe. Wer in den Gabower Bergen spazieren geht oder über die Neuenhagener Insel wandert, erkennt dies gut an der Vegetation. Manchmal fühlt man sich an eine Dünenlandschaft erinnert.

Dennoch: Dieser Sommer war prächtig: Sonne und Wärme im Überfluss. Gerade noch rechtzeitig setzte der Regen ein, so dass sich Pfirsiche, Pflaumen Äpfel, Birnen und Co. gut entwickeln konnten.

Im Garten konnte ich in diesem Jahr so viel ernten wie nie zuvor: neben Tomaten erstmals Kartoffeln, grüne Bohnen, Zwiebeln, Zucchini, Mangold, Paprika, reichlich Kräuter, rote und weiße Bete. Als Junggärtnerin freue ich mich sehr über diesen Erfolg und plane bereits das nächste Gartenjahr. Zuvor muss der Garten für den Winter vorbereitet werden. Dazu gehören natürlich Spinat und Feldsalat.

Für die erste Gästetafel im Herbst gibt es gleich zwei Anlässe: das Erntedankfest am 4. Oktober – und meinen neuen Küchenherd. hier in Gabow. Auch er soll gefeiert werden. Seit gestern ist er angeschlossen und wartet mit Induktion und einem größeren Backofen auf seine Bestimmung. Der alte Herd hat mir zehn Jahre lang gute Dienste geleistet, jetzt kommt er in Berlin weiter zum Einsatz.

Am Samstag, 3. Oktober wird die Tafel für Sie gedeckt, dieses Mal mit einem rein vegetarischen Menü. In unserer Kultur haben sich Menüs rund um einen Fleischgang entwickelt. Die Reihenfolge war und ist vorgegeben. Ich versuche mich an die Reihenfolge zu halten, nur eben ohne Fleisch. Reichlich Gesprächsstoff also auch für danach, ob „etwas gefehlt hat“. Satt werden Sie ganz sicher!

Am Samstag, 14. November ist die EMK-Gästetafel zu Gast in Wolfenbüttel. Dort steht dann das Fleisch im Mittelpunkt – in einer Form, die auch für mich ungewöhnlich ist: Ich werde einen ganzen Rinderrücken mitnehmen. Diesen kaufe ich rechtzeitig ein und bitte den Fleischer dann, das Vier-Kilo-Stück noch zwei Wochen fachgerecht für mich abzuhängen. Dann hat das Fleisch etwa zehn Prozent an Gewicht verloren, ist aber gut gereift und äußerst schmackhaft. Meine Gastgeber in Wolfenbüttel haben eine wunderbare offene Küche. So wird der Abend auch zur Koch-Show.

Buchen können Sie beide Gästetafeln unter http://emk-gaestetafel.de/tafeltermine . Sie erhalten dann eine automatische Bestätigung mit weiteren Informationen.

Apropos Koch-Show: Ende September drehen wir den nächsten Beitrag für die ZDF Drehscheibe. Es gibt eine italienische Variante unserer Wirsingroulade, dazu Safran-Risotto. Schmeckt köstlich!

Auf Ihren Besuch freut sich

Ihre

Elke Maria Koßmann

Gabow, 18. September 2015

15. September 2015 - Immer kommt was dazwischen…

Die nächsten beiden Tafeltermine sind bereits eingerichtet und es wird Zeit für einen Newsletter. Täglich gibt es einen Arbeitsplan, der sich nach Aktualität aber gerne verschiebt. Immer kommt etwas dazwischen. Heute z.B.:

 

 

Meine Freude über den wunderbaren Fund war so groß, dass ich nicht mehr an den Baumstumpf dachte, hinter dem ich geparkt hatte. Tja – und dann saß ich mit dem Auto darauf fest. Der Schreck war groß. Wer konnte mir jetzt helfen? Ich überlegte nicht lange und es zeigte sich einmal mehr, welch wunderbare Menschen ich hier kenne. Ein Anruf, eine kleine Zeit warten und dann kamen die beiden Männer angefahren. Sie hatten gleich einige Holzbohlen mitgebracht, einen Spaten und ich hatte den Wagenheber. In einer Viertelstunde war mein Auto wieder „flott“ und ich konnte mit meinem Schatz heimfahren. Es brauchte aber noch eine Weile, bis ich den Schreck verdaut hatte.

Nach einer köstlichen Mahlzeit nahm ich dann meine Arbeit wieder auf. Die nächste Pflaumenmarmelade ist vorbereitet, die reifen Tomaten sind eingekocht, die Gläser mit dem Pfirsichmus beschriftet und ein großer Teil der gefundenen Steinpilze ist getrocknet.