Elke Maria Koßmann’s Tagebuch – Gedanken zu einfach gutem Essen

Erntezeit

Der Sommer 2018 bringt der Köchin eine reichliche Ernte. Über 200 Gläser feinster Konfitüren ist bereits hergestellt, der Orangenwein reift vor sich hin. Der Hollunder färbt sich tiefschwarz, die Zwetschgen sind beinah reif. Das Bild zeigt die Tomatenernte eines Tages.

Dazwischen fröhliche Sommergäste. Die nächste Gästetafel ist für September geplant…

Yes I Can – No I can’t – Teil 2

Von Zeit zu Zeit traue ich mich mal wieder an meine neue Webseite. Ich achte sehr darauf, dass ich dann auch entspannt bin, damit ich nichts übersehe. Vergebens.

Für alle, die meine Tagebuch-Einträge vermissen: Ich werde eine Lösung finden, versprochen! Zur Zeit kriege ich es leider nicht hin, komme mit der neuen Seite nicht klar, finde den Zugang zum Tagebuch nicht…

Yes I can – No I can’t

Liebe Freundinnen und Freunde der EMK-Gästetafel,

im Kopf habe ich in den letzten Wochen viele Einträge für mein Tagebuch formuliert. Leider kriege ich es technisch nicht hin. Die Torte auf Nachfrage – ja. Die Einträge – nein. Woran liegt es? Nun, obwohl ich im beginnenden Computerzeitalter bereits mit Dos-Befehlen arbeitete, geht alles immer schneller an mir vorbei. Es fällt mir schwer, aber ich bin inzwischen wohl ein DAU. Soll heißen: Dümmster anzunehmender User!

Kennen Sie das Gefühl, wenn jemand sagt: Aber Sie müssen doch nur… und Sie haben keine Ahnung was gemeint ist. Sie bekommen eine Beschreibung, setzen sich guten Willens an den Bildschirm, fühlen sich entspannt genug, atmen tief durch und dann – ja, dann finden sie nirgendwo die Unterscheidung „Aktuelles“ und „Tagebuch“. Warum die eingestellten Bilder so groß sind, warum diese nicht in der Mitte stehen – ich weiss es nicht. Mir wurde eingeschärft, ja alle Bilder zu beschriften. Das sind 3 verschiedene Felder, die nach Inhalten rufen. Und dann tauchen die Texte nicht auf…

Sie stellen sich vor, Sie fragen um Hilfe und hören wiederholt den Satz: Bei mir ist das nicht so.

Ach! Warum habe ich das eigentlich gemacht?

Im November 2017 stellte ich fest, dass man sich nicht mehr für meine Newsletter anmelden konnte. Ich suchte professionelle Hilfe und bekam eine Empfehlung. An der Professionalität habe ich nie gezweifelt, inzwischen aber an mir.

  • Newsletter in der alten Form gibt es nicht mehr – zu anfällig für Fehler.
  • Ich habe ein neues Notebook.
  • Ich habe ein neues Handy.
  • Ich habe ein neues Virenprogramm. Soll besser sein als mein altes, für das ich monatlich gezahlt habe.
  • Meine Webseite wurde aktualisiert und modernisiert. Meine alten Beiträge sind weg „Die liest kein Mensch mehr“ – obwohl ich es besser wußte…
  • Dass es keine Slide-Show gibt, wie es heutzutage angesagt ist, liegt an mir. Da habe ich mich vehement gegen gewehrt!
  • Vorher konnte ich problemlos Fotos hochladen,  jetzt muss ich erst mal lernen, wie man diese in die richtige Größe bringt. Und spätestens hier fällt der Satz, auch von Freunden: Aber Du musst doch nur…
  • Und dann diese Flut von Spams. Am Sonntag morgen sind es schon mal gerne an die 20 Stück.

Jetzt stoppe ich meine Aufzählung, sonst werde ich noch trübsinnig. Grundsätzlich bin ich ein positiver Mensch und sage: Irgendwann wird’s schon wieder klappen.

Ich freue mich, dass meine nächste Gästetafel am 24. März ohne Newsletter oder Rundbrief bereits 6 Anmeldungen hat.

DAS SPORNT AN!